Feng Shui für jeden Raum: Diese 3 Tipps für jeden einzelnen Bereich deines Zuhauses sorgen sofort für positive Energie

Jeder Raum in deinem Zuhause hat eine andere Energie – abhängig davon, wofür wir den Raum nutzen. Im Schlafzimmer möchten wir zur Ruhe kommen und uns erholen und im Arbeitszimmer konzentriert arbeiten. Daher gibt es für jeden Raum in deinem Zuhause unterschiedliche Dinge, die du im Feng Shui beachten solltest, damit du dir und deiner Familie eine harmonische und positive Umgebung schaffen kannst. In diesem Beitrag gebe ich dir Feng Shui Tipps für jeden Bereich in deinem Zuhause – vom Eingangsbereich bis zum Wohnzimmer – an die Hand, damit du direkt im Anschluss loslegen und die Energie in deinem Zuhause verbessern kannst. 

Hier kannst du dir die Podcast Folge anhören:

Inhalt

Eingangsbereich

Starten wir mit deinem Eingangsbereich. Dieser Bereich ist im Feng Shui besonders wichtig, da hier die Lebensenergie Chi in unser Zuhause kommt. Ähnlich wie bei deiner Ernährung, wo der Grundsatz „Du bist, was du isst“ gilt, verhält es sich auch mit der Energie in deinem Zuhause: Kommt wenig oder schwache Energie in dein Zuhause, ist da auch nicht viel, was sich verteilen kann.

Im Idealfall kommt positive und vitale Energie durch deinen Eingang in dein Zuhause und verteilt sich darin von Raum zu Raum. Du kannst dir das wie ein Lüftchen vorstellen, das durch dein Zuhause streift.

Hier sind 3 Tipps für deinen Eingangsbereich:

  1. Achte darauf, dass dein Eingangsbereich sauber und ordentlich ist, dass hier keine Müllsäcke abgestellt sind oder Schuhchaos herrscht. Verwende im Flur möglichst geschlossenen Stauraum, denn so wirkt der Bereich ruhiger und ordentlicher – vor allem, wenn der Flur nicht besonders groß ist, was in den meisten Wohnungen und Häusern der Fall ist.
  2. Gestalte den Eingangsbereich hübsch, zum Beispiel mit einem schönen Türkranz oder Blumentrögen auf beiden Seiten. Das zieht ebenfalls positive Energie an. Du kannst dir das so vorstellen: Wenn du mit einem Lächeln nach Hause kommst, weil dir dein Eingangsbereich Freude bereitet, dann bringst du diese positive Energie mit in dein Zuhause. Schau dir deinen Eingang direkt mal an: Welches Gefühl löst der Anblick bei dir aus? 
  3. Sorge für gute Beleuchtung, denn Licht zieht ebenfalls Energie an.

 

Wohnzimmer

Nachdem wir über einen freundlichen und ordentlichen Eingangsbereich nun für positive Energie gesorgt haben, schauen wir uns an, welche Feng Shui Tipps im Wohnzimmer für positive Energie sorgen.

Das Wohnzimmer ist das Zentrum deines Zuhauses, in welchem du Zeit mit Familie und Freunden verbringen, aber auch gemütlich bei einer Netflix-Serie auf der Couch entspannen möchtest.

  1. Achte auf die richtige Position der Couch in deinem Wohnzimmer. Du möchtest weder mit dem Rücken zur Tür noch mit dem Rücken zu einer Fensterfront sitzen. Beides fühlt sich einfach nicht gut an. Am besten wählst du eine starke Position im Raum, von der aus du die Tür im Blick hast.
  2. Bring eine oder zwei Pflanzen in dein Wohnzimmer. Sie sorgen für vitale Energie. Du kannst aber auch frische Schnittblumen aufstellen.
  3. Sorge für Gemütlichkeit, indem du einen Teppich, Vorhänge, Kissen und Decken verwendest –  denn ganz oft fehlt es einfach an Textilien und dadurch wirkt dein Wohnzimmer kahl und ungemütlich.

 

Feng Shui Test für dein Zuhause

TEST 0€

Wie Feng Shui ist dein Zuhause?

Anhand von 21 Fragen zu jedem Bereich in deinem Zuhause – vom Eingang übers Wohnzimmer bis zum Schlafzimmer – findest du sofort heraus, wo du die Energie in deinem Zuhause noch verbessern kannst.

Küche

Kommen wir als nächstes zur Küche. Auch sie ist im Feng Shui sehr wichtig, weil sie für Wohlstand und Fülle steht. Hier bereiten wir unser Essen zu und verbringen Zeit mit unseren Liebsten. Achte auch bewusst auf deine eigene Energie, wenn du Essen für deine Familie zubereitet, denn deine Energie überträgt sich auf das Essen, das du zubereitest und somit auch auf deine Familie.

Nicht umsonst sind Küchen auch am Immobilienmarkt sehr wichtig und ganz oft ein Kriterium für oder gegen eine Kaufentscheidung bei einer Wohnung oder einem Haus.

Hier kommen ein paar Feng Shui Tipps für deine Küche:

  1. Halte deine Küche sauber und hygienisch – das sollte im Umgang mit Essen wirklich oberste Priorität haben.
  2. Halte deine Arbeitsflächen so gut wie möglich frei. Es sollten wirklich nur Geräte auf der Arbeitsfläche stehen, die du auch täglich benutzt. Alles andere bewahrst du am besten in Schränken auf und überlegst dir, ob du es überhaupt brauchst – denn zugestellte Arbeitsflächen lassen die Energie in deiner Küche stagnieren.
  3. Vermeide es, Messer auf Magnetleisten – also sichtbar – aufzubewahren, denn sichtbare Messer sorgen für keine gute Energie. Nicht umsonst werden Küchenmesser sogar als Waffe eingestuft. Erst vor kurzem habe ich in den Nachrichten wieder von einem Angriff mit einem Küchenmesser gehört. Auch Messerblöcke sind nicht ideal. Besser wäre es, wenn du deine Messer in einem sogenannten Messerorganizer aufbewahrst.

Schlafzimmer

Als nächsten Raum schauen wir uns das Schlafzimmer an. Hier ist es besonders wichtig, dass du auf eine harmonische Energie achtest, denn wir verbringen im Schlafzimmer tatsächlich die meiste Zeit. Auch wenn wir unser Umfeld dabei die meiste Zeit nicht bewusst wahrnehmen, wirken die Raumenergien auf uns und unterstützen uns beim Schlafen und Erholen – oder eben nicht, wie auch eine Teilnehmerin aus meinem Onlinekurs WohlfühlSchlafzimmer schreibt: “Hallo liebe Eva, ich folge dir jetzt schon einige Zeit auf Instagram und habe auch den kleinen Schlafzimmerkurs gebucht. Und jetzt erst kam ich dazu, die Dinge umzusetzen. Oh Wunder, ich schlafe wie ein Stein. Vorher konnte ich nicht schlafen, war unruhig und fahrig.”

Hier sind also meine Tipps für dich, wie du die Energie in deinem Schlafzimmer sofort verbessern kannst:

  1. Positioniere dein Bett in der sogenannten Powerposition. Das ist die stärkste Position im Raum, in der du die Tür im Blick hast, aber von der hereinkommenden Energie nicht gleich direkt getroffen wirst.
  2. Sorge für Symmetrie, das heißt, dass du auf beiden Seiten einen Nachttisch mit zwei gleichen Lampen hast – vor allem, wenn du auf der Suche nach einem Partner bist. Ganz oft bekomme ich die Frage, ob man, wenn man Single ist, auch immer zwei Bettwäschen aufziehen muss. Hier ist mein Rat, dass es nicht ganz offensichtlich auf einer Seite leer aussehen soll. Du würdest damit eine falsche Botschaft an das Universum senden. Du musst es aber auch nicht übertreiben. Ich würde sagen, du verwendest zwei Kissen und eine Decke, die du, wenn du dein Bett machst, über das ganze Bett legst. 
  3. Sorge für genügend Yin, das heißt verwende sanfte Farben und bring über Textilien, wie Vorhänge, einen Teppich und eine Tagesdecke, Gemütlichkeit in dein Schlafzimmer.

Arbeitszimmer

Der nächste Bereich ist das Arbeitszimmer. Dein Arbeitsplatz und dein Homeoffice symbolisieren deine Karriere

Hier sind meine 3 Tipps, die ich dir für dein Arbeitszimmer mitgebracht habe:

  1. Stelle deinen Schreibtisch in die Powerposition. Das bedeutet, er sollte frei im Raum stehen, mit einer Wand hinter dir und mit Blick zur Tür. Gerade Frauen neigen dazu, wie auch im beruflichen Leben, sich nicht den Raum zu nehmen, der ihnen eigentlich zustehen würde. Sie stellen den Schreibtisch gerne an eine Wand, obwohl der Raum groß genug wäre, um den Schreibtisch frei in den Raum zu stellen. Das zeigt auch wieder, wie sehr unsere Räume unser Leben widerspiegeln. Du wirst sehen: Sobald du mit deinem Schreibtisch eine starke Position im Raum einnimmst, wird sich das sofort auf deine innere Haltung in deinem Business oder deiner Arbeit auswirken und du wirst selbstbewusster und zielstrebiger werden.
  2. Sorge für einen guten Schreibtisch und einen ordentlichen Bürostuhl, denn deine Einrichtung spiegelt auch deinen Selbstwert. Wie sollst du dir ein solides Business aufbauen können, wenn du auf einem wackeligen alten Tisch sitzt?
  3. Visualisiere deine Ziele. Nichts ist kraftvoller als ein Vision Board, auf dem du deine Ziele visualisiert hast. Wähle dir dazu Bilder aus, die in dir das Gefühl wecken, das du hättest, wenn du dein Ziel schon erreicht hast. Ich verwende sehr gerne digitale Vision Boards, denn auf diesen kann ich die Bilder schnell austauschen und habe sie als Hintergrund am PC sowie auf meinem Handy.

Kinderzimmer

Der nächste Bereich, für den ich dir 3 Feng Shui Tipps mitgebracht habe, ist das Kinderzimmer. Kinder sind besonders feinfühlig und wollen ganz oft nicht in ihrem Zimmer spielen oder schlafen, weil sich ihr Zimmer einfach nicht gut für sie anfühlt.

  1. Wie auch im Schlafzimmer, ist die Bettposition das erste, auf das ich achten würde. Bei Kindern ist eine Position in der Ecke jedoch sehr gut geeignet, weil sie Schutz und Geborgenheit gibt. Wichtig ist aber vor allem, dass das Kopfteil an einer Wand steht. Ich habe schon ganz oft Kinderzimmer gesehen, wo entweder das Gitterbett oder das Kinderbett mitten an der Wand stand. Wenn der Kopf nicht geschützt ist, kann dein Kind nicht zur Ruhe kommen.
  2. Nutze Möbel, die für Ordnung sorgen. Am besten ist geschlossener Stauraum, damit das Spielzeug wenn es ans Schlafen geht, aus dem Blickfeld verschwindet. Das sorgt auch für visuelle Ruhe und dein Kind kann sich schneller entspannen.
  3. Achte auf beruhigende Farben und natürliche Materialien. Kinder werden durch zu viele Farben und Kunststoff zu sehr stimuliert – und das kann schnell zu Aggression und Konzentrationsschwierigkeiten führen. Eltern meinen es oft sehr gut, wenn sie bunte Möbel und bunte Vorhänge mit wilden Mustern aussuchen. Leider wird dadurch aber eine sehr unruhige Energie ins Kinderzimmer gebracht. Verwende lieber sanfte Farben und weniger Muster, denn die Spielsachen bringen noch genug Farbe ins Kinderzimmer.

Bad

Als letzten Bereich kommen wir zum Badezimmer. Das Badezimmer hat im Feng Shui einen ganz schlechten Ruf, denn es steht durch die vorhandene Wasserenergie für abziehende Energie – denn Wasser ist das Element, das eine nach unten gehende Energiebewegung hat.

Mit den richtigen Maßnahmen kannst du die Energie in deinem Badezimmer aber ausgleichen und dafür sorgen, dass sie dir nicht verloren geht.

  1. Wenn du ein Tageslichtbad hast, dann stell eine schöne Pflanze hinein, denn eine Pflanze steht für das Holzelement und das nimmt das übermäßige Wasser des Bades auf. Wenn du kein Tageslicht hast, dann kannst du auch mit Holzdekoration oder Körben arbeiten. 
  2. Verwende Erdtöne als Wandfarbe oder als Farbe für deine Badtextilien wie Handtücher oder Badezimmerteppiche. Erdtöne stehen für das Element Erde, das die Energie im Bad ausgleicht.
  3. Sorge im Bad für geschlossenen Stauraum und sortiere deine Pflegeprodukte regelmäßig aus – denn überfüllte Schränke lassen die Energie stagnieren. 

In meinem Feng Shui Onlinekurs WohlfühlZuhause gibt es übrigens ein eigenes Modul zu jedem Raum in deinem Zuhause – mit den Grundregeln aber auch den No Gos für jeden Bereich.

Ich zeige dir, wie du dir ein Zuhause schaffst, das nicht nur schön aussieht, sondern in dem du dich so richtig wohl fühlst. Damit wirst du auch dein Leben verändern – du wirst mehr Leichtigkeit verspüren und herausfinden, wo in deinem Zuhause sich deine Lebenswünsche manifestiert haben und wie du sie aktivieren kannst.

😍 Tipp: Speicher dir den Blogpost auf Pinterest, um später noch mal darauf zurück zu kommen.

Manche meiner Beiträge enthalten Affiliate-Links, die mit einem * gekennzeichnet sind. Für dich entstehen keine Mehrkosten.

Du möchtest gleich loslegen? Mit meinem Feng Shui Test weißt du sofort mit welchen Maßnahmen du starten kannst!